Rauchmelder Retten Leben

14.07.2013
Category: Infos

Im Schlaf vom Brandrauch überrascht, hat man oft keine Möglichkeit mehr, sich in Sicherheit zu bringen. Rauchmelder können bereits geringe Mengen Brandrauch in der Raumluft wahrnehmen und somit rechtzeitig, durch einen lauten Heulton, Sie und Ihre Familie vor den Gefahren warnen. Es handelt sich dabei um kleine, batteriebetriebene Geräte, die Rauch mit Hilfe einer optischen Messzelle erkennen und mit einem lauten, durchdringenden Alarmton warnen. Löst einer der Melder aus, so geben alle anderen Geräte ebenso Alarm. Für Hörgeschädigte gibt es Rauchmelder, die mit Rüttelkissen oder optischen Signalen kombiniert werden können. Die Montage erfordert keinen Installationsaufwand. Der batteriebetriebene Rauchmelder wird einfach an der Decke befestigt. Bringen Sie den Rauchmelder an zentralen Stellen an. Der Flur oder das Treppenhaus als Schnittstelle zwischen Wohn- und Schlafbereich eignen sich dafür am besten. Da die heißen Brandgase nach oben steigen, müssen Rauchmelder an der Decke montiert werden. Mindestschutz In mehrgeschossigen Wohnungen und Privathäusern sollte in jeder Etage ein Rauchmelder angebracht werden; jedoch wenigstens ein Rauchmelder im Flur vor dem Schlafzimmer. Optimaler Schutz Zusätzliche Rauchmelder für besondere gefährdete Bereiche wie Kinderzimmer, Arbeits- und Haushaltsraum, Keller und Küche können das System sinnvoll ergänzen. Zur Wartung und Überprüfung des Melders drücken Sie alle vier Wochen den Testknopf – das ist alles. Batteriebetriebene Geräte melden die nachlassende Batterieleistung von selbst. Rauchmelder erhalten Sie für einem Preis ab 20,- € in Baumärkten, im Elektro- und Brandschutzfachhandel. EINE INVESTITON DIE LEBEN RETTEN KANN